Den Neujahrsvorsätzen gute Taten folgen lassen | #mehrwissen
17.12.2020
Lasse deinen Neujahrsvorsätzen Taten folgen

Mehr Sport treiben, das Rauchen aufhören, Gewicht verlieren – der Jahreswechsel naht und wahrscheinlich hat sich fast jeder bereits Gedanken über seine diesjährigen Neujahrsvorsätze gemacht. Aufgrund seiner symbolischen Bedeutung ist der Jahreswechsel vermeintlich der perfekte Anlass, um schlechte Gewohnheiten ein für alle Mal hinter sich zu lassen und neue, positive Entschlüsse zu fassen. Was in der Theorie ganz einfach klingt, gestaltet sich für die meisten Menschen jedoch häufig als ziemlicher Drahtseilakt. Denn nach einer kurzen Phase der Euphorie stellt sich wieder der Alltag ein und die guten Neujahrsvorsätze sind bereits Ende Januar Geschichte. Findest du dich in diesen Verhaltensmustern wieder? Damit bist du bei Weitem nicht allein, denn eine US-Umfrage hat ergeben, dass gerade einmal 8 von 100 Menschen ihre guten Neujahrsvorsätze konsequent einhalten.

 

Unsere Tipps zur Einhaltung von Neujahrsvorsätzen

 

Dir fehlen der Ehrgeiz und das Durchhaltevermögen, um deine Neujahrsvorsätze umzusetzen? Du kannst deinen inneren Schweinehund einfach nicht überwinden, um die guten Vorsätze einzuhalten? Wir haben 5 Tipps, die dir garantiert dabei helfen:

 

1. Setze dir kleine Ziele

 

Überfordere dich nicht mit mehreren Neujahrsvorsätzen gleichzeitig, sondern setze dir lieber kleine Etappenziele. Es ist psychologisch erwiesen, dass erreichte Zwischenziele Glücksmomente in dir erzeugen, was dir wiederum nachhaltig hilft, konsequenter am Ball zu bleiben. Durch immer wiederkehrende Glücksmomente wächst zudem deine Motivation, dem großen Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen.

 

2. Belohne dich zwischendurch

 

Kleine Belohnungen bewirken manchmal wahre Wunder. Sie steigern deine Disziplin und lassen dich motiviert und fokussiert bleiben. Belohne dich nach kleinen Etappensiegen mit etwas, das nicht in direktem Zusammenhang mit deinen Neujahrsvorsätzen steht.

 

3. Formuliere deine Ziele

 

Gleich nachdem du deine Neujahrsvorsätze definiert hast, solltest du sie konkret ausformulieren und dir eine Strategie überlegen, wie du sie einhalten kannst. Hier kann es hilfreich sein, auf das gute alte Tagebuch zurückzugreifen und jede Etappe zu dokumentieren.

 

4. Suche dir Verbündete

 

In der Gruppe fällt es häufig leichter, den guten Neujahrsvorsätzen lange treu zu bleiben. Ein regelmäßiger Austausch mit anderen, die sich gleiche oder ähnliche Ziele gesetzt haben, hilft dabei, den Fokus auf das Ziel zu behalten, auch wenn Du einmal weniger Motivation verspürst.

 

5. Mache deine Pläne publik

 

Indem du Freunden und Familie von deinen Neujahrsvorsätzen erzählst, steigerst du die Verbindlichkeit und damit auch deine Motivation. Im Hinterkopf hast du dann nämlich stets das Motto: „Ich werde es euch beweisen“ und machst weniger schnell einen Rückzieher.

 

Neujahrsvorsätze mal anders: #mehrgeben und Gutes tun

 

„Kluge Egoisten denken an andere, helfen anderen so gut sie können – mit dem Ergebnis, dass sie selbst davon profitieren.“ Mit diesem Zitat hat es der Dalai Lama auf den Punkt getroffen, denn es bereichert uns ungemein, Gutes zu tun. Wie wäre es also mit guten Neujahrsvorsätzen der gemeinnützigen Art, indem du dich zum Beispiel ehrenamtlich engagierst, eine Patenschaft übernimmst, oder im Umweltschutz aktiv bist? Unsere Partner, Tafel Deutschland, SOS-Kinderdorf und Deutschland Forstet Auf sind immer auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die Zeit, Zuwendung und Wissen schenken. Mehr Informationen dazu findest du auf unserem Tele2-Blog.