Glossar

Virus

Ein Computervirus ist ein schädliches Programm, das sich selbstständig vermehrt, indem es andere Programme bzw. Daten infiziert. Dazu braucht es einen Wirt, d.h. ein anderes Programm, in dessen Code es sich versteckt. Viren können sich auf dem PC bzw. in angeschlossenen Netzwerken ausbreiten, indem sie sich bei jedem Start ihres Wirtsprogramms in dessen Code hineinkopieren und sich so anscheinend selbstständig reproduzieren. Infizierte Programme bzw. Dateien gelangen über befallene Disketten, CD's, E-Mail-Anhänge oder auch Programmdownloads auf den Computer.

« zurück